Bhutan von West nach Ost

Willkommen in Bhutan, dem Land des Donnerdrachen. Unter den Gipfeln des mächtigen Himalaya gilt das winzige Königreich als das letzte Shangri-La auf Erden und ist in Geheimnissen von Jahrhunderten gehüllt. Ein wenig scheint die Zeit hier still zu stehen… Die Einzigartigkeit des Landes begründet sich auch durch seine Isolation vom Rest der Welt bis in relativ junger Zeit. Kultur und Traditionen haben sich seit 1.000 Jahren wenig verändert und Denkmäler einer reichen Geschichte und buddhistischer Traditionen sind überall sichtbar. Zudem macht die unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna das Land zu einem Paradies für Trekker und Naturliebhaber.

Tigernest in Bhutan

Das Tigernest bei Paro in Bhutan

Die Anreise

Bhutan ist eben speziell! Und daher kann das Land auch nicht direkt von Europa angeflogen werden. Der kleine internationale Flughafen Bhutans liegt in Paro und wird u.a. von Indien und Nepal angeflogen. Von Kathmandu (Nepal) und Delhi (Indien) werden tägliche Verbindungen angeboten. Weitere Flughäfen sind Kolkata (Indien), Bangkok (Thailand) und Singapur.

Die Anreise von Nepal und Indien führt über den Himalaya am Mt. Everest vorbei und ist besonders spektakulär. Ebenso wie die Landung in Paro! Der Anflug gilt als besonders herausfordernd, da der Flughafen in einem Tal liegt und die Piloten auf Sicht fliegen. Die Druk Air gilt aber als sicher und die Piloten sind erfahren und werden speziell geschult.

Da die Flugzeiten der Bhutan Flüge normalerweise mit den internationalen Flügen von Europa nicht kompatibel sind, empfehlen wir wenigstens eine Zwischenübernachtung auf dem Weg nach und von Bhutan einzulegen. In unseren Anreisepaketen nach Bhutan, haben wir als Vorschlag zwei Übernachtungen und eine Besichtigung eingeplant. Alternativ ist auch die Ein- und Ausreise auf dem Landweg möglich über Phuentsholing, im Südwesten, und Samdrup Jonghkar, im Südosten.

Am Flughafen in Paro

Auf dem Flughafen in Paro

Karte von Bhutan & Fahrtzeiten

Paro – Thimphu:  1 Stunde
Thimphu – Punakha:  3 Stunden
Thimphu – Wangdue:  2.5 Stunden
Punakha – Wangdue:  halbe Stunde
Wangdue – Trongsa:  4 Stunden
Trongsa – Bumthang:  2.5 Stunden
Phuntsholing – Thimphu: 7 Stunden

Bumthang – Gangtey:  5 Stunden
Gangtey – Thimphu:  5 Stunden
Thimphu – Bumthang:  9 Stunden
Bumthang – Mongar:  6 Stunden
Mongar – Tashigang:  4 Stunden
Tashigang – Tashi Yangtse:  2 Stunden
Samdrup Jongkhar – Tashigang: 7 Stunden

Karte von Bhutan

Unterwegs im Westen Bhutans

Jede Region von West nach Ost bietet seine eigenen Besonderheiten: Der Westen Bhutans ist berühmt für seine fruchtbaren Täler und wunderschöne Berglandschaften, buntverzierte Häuser, historische Stätten und Museen. Die interessanteste Sehenswürdigkeiten sind das Tigernest und die historischen Dzongs (Klosterfestungen) in Paro, Thimphu & Punakha. Der Dzong in der bhutanischen Hauptstadt Thimphu ist Sitz der Regierung in Bhutan. Bei Überquerung des Dochula Passes (3.125 m) Richtung Punakha oder des Cheli La Passes (3.804 m) Richtung Haa Tal bieten sich Ihnen bei klarem Wetter herrliche Blicke auf den bhutanischen Himalaya.  Im Kranichtal grasen Yaks und überwintern tibetische Schwarzhalskraniche.

Dochula Pass Bhutan

Aussicht vom Dochula Pass zwischen Thimphu und Punakha

Für Bewegungsfreudige gibt es eine Menge Möglichkeiten für Tageswanderungen oder mehrtägige Trekkingtouren, wie z.B. den Druk Path Trek, der in Paro startet und in Thimphu endet. Zudem können in Punakha Rafting Touren organisiert werden. In Paro bieten wir die Möglichkeit ein lokales Bauernhaus zu besuchen. Hier bleiben Sie auf einen Tee oder zum Abendessen. Und wer mag, gönnt sich ein traditionelles Hot Stone Bad. Unbedingt ausprobieren!

Bhutan-Interessierte, die einen ersten Eindruck vom Land gewinnen möchten, empfehlen wir unsere Rundreise Taste of Bhutan, die bei individueller Planung noch mit Zusatznächten und interessanten Tageswanderungen und Exkursionen ausgebaut werden kann.

Wanderer in Bhutan auf dem Druk Path Trek

Unterwegs auf dem Druk Path Trek in Bhutan

Das sakrale Herz in Zentralbhutan

Zentralbhutan ist bekannt als die asiatische Schweiz mit wunderschönen Landschaften. Mit seinen vielen Tempeln und Klöstern gilt es auch als das spirituelle Herzland von Bhutan. In den atemberaubenden Bumthang Tälern lässt es sich herrlich wandern und viele, religiöse Stätten besuchen. Der historische Dzong von Jakar, der wörtlich übersetzt „Festung des weißen Vogels“ bedeutet, thront hoch über dem Tal und ist üppig mit Schnitzereien und Malereien verziert. Auf einer Tagestour lassen sich bedeutende Klöster erwandern, wie das Jampey und das Kurjey Kloster.

Bogenschiessen in Bhutan

Bogenschießen in Nationalsport in Bhutan

Das Jampey Lhakhang (Kloster) ist eine der ältesten und heiligsten Wallfahrtsorte in Bhutan. Der Legende nach soll es einer von 108 Tempeln sein, die im Jahre 659 vom tibetischen König Songtsen Gamp an einem einzigen Tag erbaut wurde, um einen Dämon zu fangen, der die Verbreitung des Buddhismus störte. Das Jampey Lhakhang wurde auf dem linken Knie des Dämons erbaut, während das Kyichu Lhakhang in Paro den linken Fuß hält. Das Jampa Lhakhang Drup Festival, welches alljährlich im Oktober stattfindet, ist eines der spektakulärsten in Bhutan mit rituellen Feuertänzen.

Zentralbhutan besuchen Sie mit unserer Rundreise Bhutan – Mitten ins Herz.

Ein Yakpärchen im Kranichtal, Bhutan

Grasende Yaks am Wegesrand

Der unbekannte Osten Bhutans

Obwohl der Osten Bhutans das am dichtesten besiedelte Gebiet von Bhutan ist, wird die Region am wenigsten von Ausländern besucht. Zugegeben, die touristischen Einrichtungen sind etwas einfacher, als in anderen Regionen Bhutans, und man muss auf längere Fahrten vorbereitet sein. Aber wer die Mühe auf sich nimmt, wird belohnt mit abgelegenen Tälern, Klöstern und traditioneller Handwerkskunst. Sie überqueren den Trumshing La Pass (3.750 m), durchfahren das subtropische Kuru Tal, besuchen den Dzong in Mongar und den heiligen Chorten Kora in Trashi Yangtse.

Jessica auf dem Trumshingla Pass in Bhutan

Unterwegs Richtung Osten mit Stopp am Trumshing La Pass

Der Chorten Kora wurde nach dem Vorbild der Bodhnath Stupa in Kathmandu erbaut und im zweiten Monat des bhutanischen Mondkalenders (März oder April) wird hier ein bedeutendes Festival abgehalten, das Besucher von Nah und Fern anzieht. Ebenfalls sehenswert ist das kleine Kloster Gom Kora, ein heiliger Ort, und nicht weit von Trashigang entfernt. Eine komplette Bhutan Durchquerung erleben Sie mit unserer Rundreise Bhutan Highlighted.

Chorten Kora in Trashiyangtse, Ostbhutan

Der Chorten Kora in Trashi Yangtse

Das könnte auch interessant sein…