Lord Ganesha

Der elefantenköpfige Gott aus Indien

Wer kennt nicht Ganesha, den elefantenköpfigen Gott aus Indien? Freundlich und fröhlich ist er ein beliebter Gott im Hinduismus und findet auch über die Grenzen Indiens hinaus Anklang, ob seiner lässigen Gemütlichkeit. Als Glücksgott wird er angerufen, wenn es darum geht, Hindernisse des Lebens aus dem Weg zu räumen und um Erfolg für Unternehmungen zu erbitten. Also Bahn frei mit Ganesha…

Lord Ganesh, der elefantenköpfige Gott aus Indien

Die Bedeutung von Lord Ganesha

Ganesha ist der Sohn von Shiva und Parvati, hat einen Elefantenkopf mit großen Ohren, nur einen Stoßzahn, den dickbäuchigen Körper eines Menschen und vier Arme. Sein Reittier ist eine Maus. Er ist der Herr über Erfolg und Zerstörer von Übel und Hindernissen und wird auch als Gott der Bildung, Weisheit und des Reichtums verehrt. Neben Brahma, Vishnu, Shiva und Durga ist er einer der wichtigsten Götter im Hinduismus. Ganeshas Kopf symbolisiert das Atman, wie im Hinduismus die Seele genannt wird, und die höchste Wirklichkeit der menschlichen Existenz ist. Sein menschlicher Körper steht für das Maya bzw. für die irdische Existenz des Menschen.

Skizze von Gott Ganesha

Wie er zu seinem Elefantenkopf kam

Gott Shiva kehrte nach langer Abwesenheit wieder zurück nach Hause zu seiner Frau Parvati. Er wusste nicht, dass seine Frau aus Lehm und Gangeswasser einen Jungen geformt und zum Leben erweckt hatte. Sie nannte ihn Ganesha und zu seinen Aufgaben gehörte, die Türen zu ihrem Badezimmer zu bewachen. Als Shiva also heimkehrte, war er überrascht, einen Fremden anzutreffen, der ihm darüber hinaus auch noch den Zutritt zu Parvati verwehrte. In seiner Wut schlug Shiva den Kopf von Ganesha ab. Parvati war darüber sehr traurig und um sie zu trösten, schickte Shiva seine Truppen aus und man brachte den Kopf des ersten, schlafenden Lebenwesens, auf das sie trafen – ein Elefantenkopf. Dieser wurde auf den Körper Ganeshas befestigt und Shiva hauchte ihm neues Leben ein. Er machte ihn zudem zum Führer (pati) seiner Truppen und wurde Ganapati genannt.

Shiva Statue in Rishikesh

Shiva, der Vater von Ganesha. Diese Statue steht in Rishikesh, im Norden Indiens

Ganesha Chaturthi – Wenn Ganesha Geburtstag feiert…

Der Geburtstag von Ganesha wird alljährlich besonders groß in Mumbai mit großen Prozessionen gefeiert. Neugierig?

Das könnte auch interessant sein

Ganesh Chaturthi

Happy Birthday Ganesha! Der beliebte Elefantengott wird ungezählte Jahre alt… Der Geburtstag ist ein beliebtes Fest und wird besonders in Mumbai ausgiebig gefeiert.

Pooram Feste in Kerala

Pooram Feste im indischen Kerala beinhalten prächtige Elefantenprozessionen und werden zu Ehren der lokalen Gottheiten abgehalten. Die Feste sind ein echtes Highlight und Magnet für viele Besucher!

Durga Puja

Die Durga Puja ist in Kolkata der wichtigste Festtag des Jahres. Die zehnarmige Göttin Durga, die die Welt vor dem Bösen rettete und als Gottheit die Kraft des Weiblichen verkörpert, spielt bei diesem Fest die zentrale Rolle. Ihr zu Ehren werden Pujas abgehalten und es finden prächtige und beeindruckende Umzüge in den Straßen statt.

Holi Fest – Das indische Festival der Farben

Holi ist eines der ältesten Feste in Indien und Nepal und hat seinen Ursprung im Hinduismus. Es ist ein Fest der Liebe, es markiert den Jahreszeitenwechsel von Winter auf Frühling und erinnert an den Sieg von Gut über Böse. Jung und Alt feiern dabei ausgelassen auf den Straßen, bewerfen sich mit Farbpulver und Wasserballons oder bespritzen sich mit Wasserpistolen.

Indien – Reisetipps für Unterwegs

Es sind wie immer die kleinen Dinge im Leben! Die einem entweder das Reisen ungemein erleichtern können oder unangenehm hängen bleiben, weil man es vorher nicht besser wusste… Daher teilen wir ein paar Tipps, die auf unseren Reisen immer hilfreich waren.

Buchtipps für Indien

Für alle, die eine Indien Reise planen, oder bereits dorthin gereist sind oder einfach nur an Indien interessiert sind und gedanklich nach Indien reisen möchte, stellen wir nachstehend einige Bücher vor.